Nach den 10:8 Punkten der Vorrunde wurde der Ligabetrieb für die Dritte zum Rundenende doch noch zur Zitterpartie. Überraschende Siege der teilweise zur Rückrunde verstärkten Gegner sowie einige knappe Niederlagen führten dazu, dass bis zum letzten Spieltag der Abstieg möglich war. Letztendlich reichte es den Akteuren durch eine weitgehend geschlossene Mannschaftsleistung mit 15:21 Punkten noch zu einem respektablen sechsten Platz.

Neben Ralf Klassen, im Spitzenpaarkreuz der Fels in der Brandung, steigerten sich Hans-Martin Walz und Andreas Baier im Einzel wie auch gemeinsam im Doppel mit einer tadellosen 6:2 Bilanz gegenüber der Vorrunde. Auch Alex Illi half dem Team durch mehr Siege als Niederlagen. Thomas Kehm blieb mit ausgeglichener Bilanz ebenso wie Sascha Beck und der durch eine OP gehandikapte Andreas Rombold unter ihrem Niveau. Dagegen brachten sich Christoph Silber und Patrick Kauffmann als Ersatz für die Dritte äußerst gewinnbringend ein. Alles in allem kann der Klassenerhalt für das im letzten Jahr aufgestiegene Team, bei drei Absteigern von den 10 Mannschaften der Kreisliga A, als ebenso überraschender wie unerwartender Erfolg eingestuft werden.

Bericht: Andreas Rombold